Grundregel: Bewegung ist gut. Langes Stehen oder Sitzen dagegen schädlich

  • Während Spazierengehen oder Radfahren gut sind, sollten Sie die meisten Ballspiele vermeiden. Beim Schwimmen sollten Sie darauf achten, dass das Wasser nicht zu warm ist, möglichst nicht wärmer als 28 Grad.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Ballastreiche Kost ist gut für die Verdauung.
  • Übergewicht belastet Ihre Beine, versuchen Sie sich Ihrem Idealgewicht zu nähern.
  • Tragen Sie keine schweren Lasten.
  • Vermeiden Sie starke Wärmeexposition (Sauna, Solarium, Fangopackungen).
  • Die Beine öfter kalt (nicht eiskalt) mit Wechselduschen mit kaltem (10 – 16 Grad C.) und warmem Wasser (38 Grad C) abduschen. Wechselduschen immer mit kaltem Wasser beenden.
  • Achten Sie auf gründliche Hautpflege – auch zwischen den Zehen.
  • Ihr Körper braucht Flüssigkeit, geben Sie ihm wenigstens zwei Liter täglich – wobei Sie darauf achten sollten, möglichst wenig Kochsalz (zum Beispiel in natriumreichen Mineralwasser) zu sich nehmen.
  • Enge, abschnürende Kleidungsstücke sollten Sie vermeiden. Tragen Sie flaches, bequemes Schuhwerk. Gehen Sie barfuß, so oft dies möglich ist.
  • Sitzen Sie richtig. Der für Sie optimale Stuhl ist wenig gepolstert und übt im Sitzen wenig Druck auf die Oberschenkel aus.
  • Vermeiden Sie langes Abknicken der Arme oder Beine.
  • Vermeiden Sie Verletzungen/Mückenstiche/Pilzinfektionen.
  • Vermeiden Sie Alkohol und Nikotin.
  • Wenn Sie die Beine ab und zu hochlegen, fördern Sie den Rücklauf des Blutes.
  • Bei Armlymphödem: Keine Blutdruckmessung, keine Injektionen, keine Akupunktur.
  • Konsequenz ist alles: Wenn vom Arzt verordnet, täglich konsequent Kompressionsstrümpfe tragen.

Weitere Fachliteratur